Hetalia RPG

 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 My greatest treasure~

Nach unten 
AutorNachricht
Arthur Kirkland
British Gentleman
avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 25.12.12

BeitragThema: My greatest treasure~   So Apr 14, 2013 1:37 am

~America irgendwann zwischen 1500 und 1700~

Child America (ca. 8 )
Teenage England (ca. 17 )
Einstiegspost :3




Die Sonne stand hoch über dem Himmel und Möwen flogen kreischend um den Mast herum, während sich die Wellen am Bug der Queen Elizabeth brachen.
Arthur Lehnte sich ungeduldig gegen die Reling und schaute in Richtung Festland, welches immer näher kam. Ein Lächeln umspielte die Lippen des Briten, denn er wusste, diesmal konnte er länger bleiben. Sie erreichten schließlich das Ufer und noch bevor das Schiff richtig angelegt hatte, schwang Arthur sich mit einem Seil über die Reling und landete auf dem Boden, die Mannschaft würde sich schon ums Anlegen und alles kümmern. Arthur wusste, dass sie es ihn nicht übel nahmen, denn immer wenn sie diesen bestimmten Kurs fuhren, war er fröhlich, grinste die ganze Zeit und war freundlich. Anders wenn sie wieder zurück fuhren…
Arthur winkte kurz zum Abschied bevor er eiligen Schrittes und mit einem breiten Grinsen ins Landesinnere lief, bis er es nicht mehr aushielt und zu rennen begann. Sein Weg führte durch einen Wald mit hohen Bäumen, Arthur mochte diesen Wald, wie er alles hier mochte. Irgendwann kam er aus dem Dickicht heraus und sah über weite grüne Wiesen. So viel Fruchtbares Land…Einen Moment hielt er inne bevor e weiter über das Grün lief. Dann erreichte er einen kleinen Hügel und als er oben angekommen war, atmete er kurz ein und aus und machte eine kurze Pause, bevor er weiter lief.
Irgendwann lief er erneut einen, diesmal etwas größeren Hügel hinauf, von dem aus man eine tolle Aussicht auf alles hatte. Vor allem aber interessierte den Engländer das Haus mit einem schönen Garten was er von hier sehr gut sehen konnte. Es war sein Haus.
Suchend ließ Arthur seinen Blick über den Garten schweifen, bis er Alfred auch schon entdeckte.
Das Grinsen auf Arthurs Gesicht wurde noch breiter. „Alfred!“, rief er und riss den Arm hoch um winkend den Hügel hinab zu rennen, bis er vor dem kleinen stand. Er hatte sich noch nie so darüber gefreut jemanden zu sehen, wie es bei Alfred der Fall war. Und die Freude wurde von Mal zu Mal nicht weniger, wenn überhaupt wuchs sie noch.
Einen Moment grinste er Alfred an, dann nahm er Alfred auf den Arm und drückte ihn kurz an sich, bevor er sich mit ihm ein paar Mal um die eigen Achse drehte und ihn dabei hoch hielt. „Ich freue mich so dich wieder zu sehen!“, freute sich Arthur und setzte Alfred behutsam auf den Boden ab.
Dann ging er vor ihm in die Hocke und lächelte ihn weiter an, gespannt darauf was Alfred ihm heute wohl erzählen würde.
Nach oben Nach unten
Alfred F. Jones

avatar

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 24.01.13

BeitragThema: Re: My greatest treasure~   So Apr 14, 2013 2:40 am

Verschlafen öffnete Alfred die Augen und rieb sich müde die Augen. Es war früh am Morgen und die Sonne schien durch das Fenster in das Schlafzimmer des kleinen Jungen. Dieser war sofort hellwach und sprang aus dem Bett. Wenn die Sonne so schön draußen schien, dann konnte man sicher gut draußen spielen. Aber alleine machte das keinen Spaß. Also rannte der kleine wie jeden Morgen erst mal in das Zimmer von Arthur, um nachzusehen ob der Brite nicht vielleicht doch über Nacht aus dem weit entfernten England hergekommen war Alfred konnte sich nicht vorstellen, wo England nun genau lag, aber Arthur hatte ihm erklärt, das er jedesmal einen langen Weg zurücklegen musste um her zu kommen. Arthur war sein großer Bruder, sein Freund, er hatte immer so gute Ideen, was man spielen konnte und er kümmerte sich immer sehr gut um ihn. Aber leider war er viel zu selten da. Auch diesen Morgen wurden die Hoffnungen des kleinen doch ein wenig getrübt, denn auch an diesem Morgen war das Zimmer des anderen leer. Alfred sniefte ein bisschen und tapste dann wieder in sein Zimmer zurück, wo er sich anzog um anschleßend dann in die Küche zu gehen, um sich Frühstück zu machen. Wenn Arthur nicht da war, fühlte sich der kleine doch ein wenig einsam in diesem Haus, in dem sonst keiner wohnte, außer er.

Nachdem er sich Frühstück gemacht hatte, saß er am Tisch und aß das auf,, lies er das Geschirr stehen, nachdem er fertig war, da er abgelenkt wurde. Eine Libelle hatte sich durch das offene Fenster verirrt und in die Küche geflogen. "Hey...."; Alfred freute sich sehr, dieses Tier zu sehen und beschloss, das fangen zu wollen, damit er es Arthur zeigen konnte, weil er es doch schön fand, mit den Flügeln und allem. "Warte du.." Er sprang vom Stuhl, und versuchte, die Libelle zu fangen, welche sich allerdings nicht fangen lies, sondern durch das Fenster wieder in den Garten verschwand. "Menno..", beschwerte sich der kleine und rannte dann aus der Küche hinaus in den Garten. Doch von der Libelle war keine Spur mehr zu sehen. Alfred guckte ein wenig enttäuscht drein. Nun hatte er nichts mehr, was er Arthur zeigen konnte. Vielleicht würde sich ja was anderes finden. Er war also so eine Weile beschäftigt, bis er irgendwann eine Stimme hörte, die seinen Namen rief. Und diese Stimme kannte er nur zu gut. "Arthur" Er strahlte nun über das ganze Gesicht. Er würde nicht mehr alleine sein, Arthur war zurückgekommen. Dieser hatte ihn auch schon bald erreicht und ihn hochgehoben. "Du bist wieder da....endlich"; Auch Alfred freute sich, so das er lachte,als er von ihm hoch gehoben wurde. Kurz knuddelte er ihn auch, bevor er dann wieder runtergelassen wurde. "Weißt du..vorhin war da vorhin eine Libelle, ich wollte sie fangen und sie dir zeigen, aber leider ist sie wieder weggeflogen"; fing der kleine dann gleich mal, zu erzählen. "Und ich hab viele Bilder gemalt...auch dein Schiff..."; fuhr er ganz stolz fort und sah ihn mit strahlenden Augen an. "Und auf der Wiese, wo wir beim letzen Mal waren, da blühen jezt lauter schöne Blumen-das must du dir unbedingt angucken.Und wir können dann wieder ganz toll fangen spielen.."; redete er weiter, wobei es ihm egal war,das er ziemlich sprunghaft in seinen Themen war. Hauptsache Arthur war wieder da.
Nach oben Nach unten
Arthur Kirkland
British Gentleman
avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 25.12.12

BeitragThema: Re: My greatest treasure~   Di Apr 16, 2013 1:55 pm

Arthur lief bereits den Hügel herunter, als Alfred ihn hörte, in seinen Richtung sah und ihn mit einem freudigen "Arthur" begrüßte. Der Engländer sah das strahlende Gesicht von Alfred und beschleunigte seine noch etwas. Mit einem Mal bemerkte er wie unglaublich sehr, er den kleinen vermisst hatte.
Jedes Mal, wenn er ihn wieder sah, bemerkte er wie blöd es war, weg zu sein und wie schön es war, weg aus Europa und wieder da zu sein.
"Du bist wieder da....endlich“, freute sich Alfred und zeigte Arthur so, dass er ihn auch vermisste hatte. Natürlich, sie hatten beide einander vermisst, sie waren ja auch Brüder. „Ja“, antwortete Arthur darauf hin und hob Alfred hoch, welcher dabei Lachte. Arthur liebte dieses Lachen. Es war für Arthur das schönste Geräusch auf Erden. Schöner als das Rauschen des Meeres oder das Rascheln des Windes und er bekam nie genug davon, am liebsten hätte er den kleinen gar nicht mehr losgelassen.


Er setzte Alfred herunter und hockte sich zu ihm runter, dieser sah ihn mit großen Augen an und fing an zu plappern. Er erzählte von einer Libelle die er gesehen hatte und Arthur lächelte. Alfred begeisterte sich immer für so einfache Dinge, wie Libellen, die Arthur schon lange kannte und die für ihn eigentlich gar nichts Besonderes mehr waren. Aber wenn Alfred davon erzählte, mit großen Augen und absolut begeistert, dann steckte es Arthur irgendwie an und er fand Gefallen an Dingen die er sonst gar nicht mehr bemerken würde. Er nickte und meinte „Wir sehen bestimmt noch eine.“
Alfred redete schon weiter und erklärte, dass er auch Bilder gemalt hatte. „Mein Schiff?“, fragte Arthur lächelnd, „Das musst du mir nachher unbedingt zeigen.“ Er liebte die Bilder die Alfred ihm malte. Manche hingen sie bei Alfred auf, manche nahm Arthur aber auch mit nach England und hing sie dort auf, manche hingen auch in seiner Kajüte in seinem Schiff, so hatte er immer etwas von dem Kleinen dabei. Alfred redete sehr schnell, dass Arthur kaum hinterher kam mit dem antworten, aber das störte ihn nicht, im Gegenteil, die Energie und Begeisterung die Alfred ausstrahlte war einfach toll und auch irgendwie ansteckend.

Jetzt erzählte Alfred von der Wiese, wo sie letztes Mal waren.
„Wirklich?“, fragte Arthur und auf einmal schien ihn das Blühen der Blume nicht weniger zu begeistern, als Alfred. Der Brite bekam das Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht und er stand auf.
„Na dann los.“, sagte er, „Was immer du machen möchtest.“, ihm selber war es gar nicht so wichtig was sie machten, solange sie es zusammen machten. Arthur konnte stundenlang einfach nur mit ihm reden aber auch mit ihm über die Wiesen tollen, oder ihm Geschichten vorlesen, egal was.
Voller Vorfreude auf egal was sie taten schaute Arthur zu Alfred herüber und freute sich auf die tollen Tage, die sie miteinander verbringen würden.
Nach oben Nach unten
Alfred F. Jones

avatar

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 24.01.13

BeitragThema: Re: My greatest treasure~   Di Apr 16, 2013 10:55 pm

Natürlich hatte Alfred Arthur vermisst. Er war immerhin sein großer Bruder und der kleine war oft traurig, wenn Arthur nicht da war. Aber er war um so fröhlicher, wenn er Arthur wieder sah und mit diesem spielen konnte und er sich Zeit für ihn nahm um mit ihm zu spielen.Und der kleine hoffte einfach immer, das Arthur diesmal ein klein wenig länger bleiben würde, oder das er am besten gar nicht mehr weggehen würde,alleine sein war nämlich doof. Und er war immer besonders traurig, wenn Arthur wieder gehen musste. Aber nun war er erst mal hier und darüber war der kleine so glücklich, das er gleich anfing, mit einem strahlenden Lächeln auf dem Gesicht, Bericht zu erstatten, was für ihn wichtig war. Immerhin war Arthur ja doch ziemlich lange fort gewesen und dementsprechend hatte Alfred auch viel zu erzählen.

„Vielleicht ist die Libelle ja zum See heimgeflogen..wir können da ja mal gucken gehen..“; sagte Alfred dann, als Arthur dann meinte, das sie bestimmt noch mehr Libellen sehen würden. Schon war er nicht mehr traurig darüber ,das er die vorherige nicht gefangen hatte. Bestimmt war sie einfach nur nach Hause geflogen, so wie Arthur nun zu ihm gekommen war. „Ob sich wohl auch jemand freut, wenn die Libelle heim kommt?“; fragte er sich und blickte Arthur fragend an, ob er das wohl wissen würde. Aber da Alfred auch viel zu erzählen hatte, war das Libellen Thema schon bald Geschichte und er erzählte nun von seinen Bildern, die er immer malte, wenn Arthur weg war.

Alfred lächelte glücklich, als Arthur meinte, dass er das Bild sehen wollte. Der kleine freute sich immer, wenn Arthur Interesse an seinen Bildern zeigte und er strengte sich auch immer ganz besonders an,damit die auch wirklich schön wurden. Er nickte leicht, auf Arthurs Nachfrage, wegen seinem Schiff. „Aber ich konnte den Namen nicht draufschreiben..“; meinte er dann und blickte zu ihm. Arthur hatte ihm mal gesagt, dass sein Schiff Queen Elizabeth hieß, aber der kleine hatte nicht gewusst, wie genau man das jetzt schrieb. Es war noch ein wenig zu schwer für den kleinen Jungen. „Zeigst du mir mal, wie das geht?“; fragte er dann mit einem fragenden Blick, eher er dann schon wieder ein anderes Thema hatte. Nämlich die Wiese, auf der sie beide das letze Mal gewesen waren. „Ja....das sieht total schön aus jetzt“; meinte Alfred jetzt begeistert als er Arthur hörte. „Ich war schon ein paar mal da, aber es ist langweilig alleine-und es ist schließlich unsere Wiese,die wir gefunden haben, da will ich nicht ohne dich hin“; setzte er hinzu. Alfred war wirklich glücklich darüber, das Arthur wieder da war. Jetzt war einfach alles viel spannender und lustiger und zusammen rumtollen und spielen machte ja auch sowieso mehr Spaß, als alleine. „Lass uns als erstes zu der Wiese“; schlug er dann vor ihm kam eine Idee. „Wer als letztes da ist, muss heute Abend eine Geschichte erzählen..“; meinte er, grinste den Briten an, drehte sich dann und rannte lachend los in Richtung der besagten Wi
Nach oben Nach unten
Arthur Kirkland
British Gentleman
avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 25.12.12

BeitragThema: Re: My greatest treasure~   So Apr 21, 2013 11:03 pm

Arthur würde Alfred lieber viel öfter besuchen kommen. Eigentlich würde er am liebsten gar nicht wieder fahren. Aber das ging natürlich nicht, hauptsächlich gab der Engländer den Europa-Idioten die Schuld, weil er wegen denen schließlich ständig irgendwo gebraucht wurde. Deswegen freute es Arthur, dass Alfred auch so gut alleine zurecht zu kommen schien auch wenn er das gleichzeitig ein Bisschen schade fand.

Alfred sprach weiter über die Libelle, ob sie nach Hause geflogen sein. Arthur lächelte leicht. „Ob sich wohl auch jemand freut, wenn die Libelle heim kommt?“, fragte der Kleine dann und Arthurs Lächeln wurde breiter. „Ganz bestimmt.“, antwortete Arthur, aber Alfred redete schon weiter. Arthur hörte ihm unglaublich gerne dabei zu. Er fand die Gedankensprünge die Alfred teilweise machte beeindruckend, denn auch wenn er noch eine kindliche Sicht auf die Welt hatte, alles was er sagte wirkte klug und gut durchdacht. Und das dann in so einer Geschwindigkeit. Und wenn es etwas gab, was der Kleine nicht kannte, fragte er nach, so wie jetzt, als er Arthur aufklärte, dass er den Namen des Schiffes nicht hatte schreiben können. „Ja klar.“, antwortete Arthur, „ Wenn du willst, können wir nachher üben…“. Alfred war unglaublich Wissbegierig. Bestimmt würde aus ihm mal ein Land mit vielen Wissenschaftlern werden.
Alfred redete freudig über die Wiese und Arthur nickte. „Sollen wir da ein kleines Picknick machen?“, fragte er Alfred. „Ich hab ein paar Süßigkeiten aus Europa mitgebracht.“
Alfred erwähnte noch, dass der letzte an der Wiese am Abend eine Geschichte erzählen sollte und rannte los.
Lachend lief der Brite ihm hinterher und kam kurz nach dem Kleinen an der Wiese an.
Grinsend ließ sich der Engländer ins Graß fallen und meinte: „Na, da hast du wohl gewonnen.“
Nach oben Nach unten
Alfred F. Jones

avatar

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 24.01.13

BeitragThema: Re: My greatest treasure~   Di Apr 23, 2013 12:26 am

Es war ja auch wichtig, das Alfred sich um sich selbst kümmern konnte. Immerhin war er ja auch oft und lange alleine. Auch wenn er sich wünschte, das Arthur länger bei ihm bleiben würde, so wusste er doch, das es nicht möglich war. Der Brite musste ihm immerhin jedes mal aufs neue erklären, warum er wieder gehen musste und Alfred war immer traurig, wenn Arthur weg ging. Wenn Arthur aber da war, so wie jezt, dann vergaß Alfred schnell mal, das er kein Kleinkind mehr war und lies sich gerne von ihm umsorgen, immerhin war das ja auch etwas besonderes und Arthur bekam manches auch einfach so viel besser hin wie er.


Als Arthur dann meinte, das sicher jemand auf die Libelle warten würde, nickte Alfred. "Dann..war es ja doch gut, das ich sie nicht gefangen habe.."; meinte er lächelnd. "Bestimmt häte sich dann jemand sicher Sorgen gemacht..."; Auch, wenn es vielleicht indirekt war, Alfred hatte wieder etwas gelernt. Und er würde es sich wohl auch merken, das wohl auch auf Tiere ein anderes Tier wartete. Das galt wohl auch für die KÄfer, die er aus Langeweile manchmal fing um mit denen ein wenig zu spielen. Das Thema Libelle war schon bald wieder vorbei, denn nun war das Schiff wichtig, das Alfred gemalt hatte. Er hatte den Namen nicht draufschreiben können, aber Arthur hatte sich bald bereit erklärt, ihm zu zeigen, wie das gehen würde. "Ja..das wäre toll.. wir üben das zusammen, bis ich das so gut kann, das ich ihn auf das nächste Bild ganz alleine drauf schreiben kann"; meinte er und war eigentlich schon voller Tatendrang. Er wollte sein Bild auch bald damit komplettieren, damit er es Arthur schenken konnte. Aber erst mal stand das Bild auch zurück, denn Alfred wollte Arthur erst mal die Wiese mit den schönen Blumen zeigen und wollte schon los rennen, so eilig wollte er dort hin. Als Arthur fragte, ob sie dort ein Picknick machen sollten, nickte Alfred eifrig. Er liebte die Süßigkeiten, die der Brite immer aus Europa mitbrachte. Nur leider waren diese immer so schnell weg und darum war Alfred froh, das Arthur auch dieses Mal wieder daran gedacht hatte, ihm diese Süßigkeiten mitzubringen. "Hast du mir auch Tee mitgebracht?"; fragte er dann. "Meiner hier ist bald leer", murmelte er. Genauso wie die Süßigkeiten mochte Alfred auch den Tee, den Arthur ihm mitbrachte, wenn er zu Besuch kam udn er freute sich jedes Mal, wenn Arthur Nachschub brachte. Nun aber wollte Alfred dem Briten erst mal die Wiese zeigen und rannte dann auch gleich los.


Alfred lief und hatte dann auch schon die Wiese erreicht und sah sich um. Tatsächlich war diese wirklich voll mit Blumen. Arthur würde dies sicher gefallen. Der kleine drehte sich um um nachzugucken, wo sein Bruder blieb und dann sah er auch schon, wie er angerannt kam, und sich auf die Wiese fallen lies.
Nachdem der Brite nun auf der Wiese lag , lief Alfred zu ihm hin, lies sich neben ihm nieder und kuschelte sich an ihn. Er kam zwar wirklich ganz gut alleine klar, aber wenn Arthur da war, entwickelte der kleine eine wirklich große Anhänglichkeit und nutzte jede Möglichkeit um irgendwie auf seinem Schoß sitzen zu können, oder sonst irgendwie mit ihm kuscheln zu können. Schließlich war er auch noch ein Kind und brauchte diese Nähe auch. Als Arthur meinte, das er dann gewonnen habe, lachte Alfred und blickte zu ihm. "Ja...ich bin auch ganz schnell gelaufen"; sagte er und grinste dann. Er freute sich schon sehr, auf die Geschichte, die Arthur erzählen würde. Er konnte das so gut und sie waren auch spannend. Zwar bekam Alfred das Ende der Geschichten nie mit, weil er dann meistens schnell einschlief, aber es ging ja auch hauptsächlich darum, das Arthur und er zusammenwaren. "Und beim nächsten Mal lass ich dich dann gewinnen und erzähl dir dann eine Geschichte"; murmelte der kleine dann. Doch dann stupste er Arthur ein wenig an. "Sieh dich mal um..."; forderte er ihn auf. Immerhin hatte er ihm ja die Blumen zeigen wollen. "Hier sind überall total schöne Blumen..die waren wirklich letzes Mal noch nicht da.."
"
Nach oben Nach unten
Arthur Kirkland
British Gentleman
avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 25.12.12

BeitragThema: Re: My greatest treasure~   Di Apr 23, 2013 6:38 pm

Arthur war fasziniert wie viel Alfred in einer kleinen Libelle sehen konnte. Für Artur war sie nichts weiter als ein Insekt, dass die Liebele so etwas wie eine Familie hatte. Er fand also Alfred wie er über die Libelle sprach viel interessanter als die Libelle an sich.
"Ja..das wäre toll.. wir üben das zusammen, bis ich das so gut kann, das ich ihn auf das nächste Bild ganz alleine drauf schreiben kann.“, meinte Alfred und Arthur war begeistert über Alfreds Energie und Tatendrang und ließ sich nur zu gerne davon anstecken.
"Hast du mir auch Tee mitgebracht?", fragte der Kleine und erklärte, dass seiner fast leer wäre. Arthur lächelte leicht. „Natürlich, drei ganze Kisten.“, erklärte er dem kleinen und holte einen kleinen Beutel heraus, in dem der Engländer ein paar der Süßigkeiten aufbewahrte und reichte Alfred den Beutel, mit einem vielsagenden Blick. „Ich kann gegen den Froschfresser sagen was ich will, aber seine Biscuits…“, murmelte er dabei mit einem frechen Grinsen.

Die Wiese war hübsch und leuchtete in einem satten Grün. Und Arthur kam gerne hier her, was aber trotzdem hauptsächlich an Alfred lag, der sich nun an den Briten kuschelte. Arthur strahlte über das ganze Gesicht und legte den Arm um Alfred. Er könnte ewig so liegen.
"Und beim nächsten Mal lass ich dich dann gewinnen und erzähl dir dann eine Geschichte.“, sagte Alfred und Arthur lächelte. Ihm war aufgefallen, dass Alfred einen Gerechtigkeitssinn entwickelte, den er so bei keinem anderen Land beobachtete. „Das ist aber lieb von dir.“, gab Arthur zurück und
Setzte sich auf, als Alfred ihn aufforderte sich umzusehen. Der Brite nickte. „Ja. Es ist wirklich beeindrucken.“, bemerkte er und betrachtete neugierig eine Blume neben ihm. „Diese kenn ich gar nicht…“, mit einem Lächeln wandte er sich zu Alfred. „Möchtest du ich einen Namen geben?“, fragte er, schließlich tat man das so mit Sachen, die man neu enteckte.
Nach oben Nach unten
Alfred F. Jones

avatar

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 24.01.13

BeitragThema: Re: My greatest treasure~   Mi Apr 24, 2013 12:46 am

Afred war froh, das Arthur es ihm zeigen würde, wie man das richtig schrieb, denn er wollte ja auch, das dieser stolz auf ihn war, darum strengte er sich auch immer an und wollte schnell neue Sachen lernen. Manches konnte er sich alleine bei bringen, für manches brauchte er die Hilfe von Arthur. So zum Beispiel auch beim Schreiben. Er konnte es zwar schon ein wenig, aber bei komplizierten Wörtern hörten seine Fähigkeiten auf.
Alfred war begeistert, das Arthur ihm dann auch gleich drei Kisten Tee mitgebracht hatte. Das würde sicher wieder eine Weile reichen und er brauchte sich keine Sorgen machen, plötzlich ohne Tee dazustehen. "Das ist lieb von dir..danke"; freute er sich und richtete seine Aufmerkamkeit nun auf den Beutel mit den Süßigkeiten. Er blickte hinein und sah dann wieder zu Arthur.

"Wir müssen dem ollen Froschfresser ja nicht verraten, das wir seine Biscuits mögen"; meinte Alfred mit einem Grinsen. Francis wäre fast sein Bruder geworden, aber dann hatte er doch Arthur eher gewählt, einfach weil er den Franzosen schon ein wenig merkwürdig fand und weil Arthur ihm doch leid getan hatte, wie er da so traurig auf dem Boden gehockt war. Nun sah er den Briten immer lachen, wenn er hier war und das war schön. Und Alfred hatte ihn ja auch richtig lieb, so das er gerne bei ihm war. So auch jezt, er kuschelte sich an ihn und es war einfach so gemütlich und, mit ihm hier auf der Wiese zu liegen und zu kuscheln.

Arthur machte ihn dann auf eine Blume aufmerksam, die er nicht kannte. Als er vorschlug, das Alfred der Pflanze einen Namen geben sollte, blickte der kleine auf und sah ihm in die Augen. "Wirklich? Ich darf einen Namen aussuchen?"; fragte er noch mal nach und blickte dann zu der Pflanze und betrachtete sie nachdenklich. Wie sollte er denn diese Blume jeztt nennen? Es gab so viele Namen, aber Alfred fand, das es einer sein musste, der auch passte. Und er hatte von botanischen Namen oder sonstigem ja noch gar keine Ahnung, daher ging er einfach mal davon aus, das er der Blume auch einfach irgendeinen Namen geben konnte. Er dachte eine Weile angestrengt nach, bis ihm plötzlich auffiel, das die Blume eine ähnliche Farbe hatte, wie die Haare von Arthur. "Ich weiß es jezt.."; sagte er mit einem leichten Grinsen. "Ich nenne die Blume England. Immerhin hast du die Blume ja gefunden und dann haben wir beide was davon...und zudem erinnert mich die Blume dann immer daran, wie wir hier zusammen dann auf der Wiese waren"; meinte er mit einem Grinsen. Zudem konnte er dann immer zu 'England' gehen, wenn er Arthur vermisste oder sich alleine fühlte. Irgendwann, das hatte sich der kleine schon vorgenommen, baute er ebenfalls mal ein Schiff und würde Arthur besuchen. Das hätte den Vorteil, das Arthur dann nicht mehr weg müsste, wenn er ihn besuchen kommen würde. Aber bis er überhaupt daran denken konnte, da musste er noch erst mal größer werden. Doch bis es soweit war udn er sein Land verlassen konnte, würde noch sehr viel Zeit vergehen und noch sehr viel passieren, aber das wusste ja klein Alfred zu dem Zeitpunkt noch nicht.
Nach oben Nach unten
Arthur Kirkland
British Gentleman
avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 25.12.12

BeitragThema: Re: My greatest treasure~   Di Apr 30, 2013 12:04 am

Arthur war überrascht gewesen, wie schnell Alfred lesen gelernt hatte, auch mit dem Schreiben ging es sehr schnell voran. Alfred versuchte auch sich viel selber beizubringen und er vermutete, das Alfred auch viel übte, wenn er alleine war. Nur mit den längeren, schwereren Wörtern tat er sich noch ein Bisschen schwer, aber Arthur war sicher, dass er auch das bald konnte. Etwas war Arthur ja schon stolz auf seinen kleinen Bruder und am liebsten würde er in ganz Europa mit ihm angeben. Aber er hatte Angst das diese Europatrottel einen negativen Einfluss auf den kleinen haben könnten, und Arthur genoss ihre Zweisamkeit auch irgendwie.
Alfred bedankte sich für den Tee und zog dann über Francis her. Arthur strahlte über das ganze Gesicht. Alfred ist so gut erzogen, dachte sich der Brite stolz und könnte den kleinen einfach die ganze Zeit knuddeln und würde ihn am liebsten nie wieder los lassen. Er lag also noch eine Weile da und kuschelte mit dem Kleinen.

Dann viel Arthurs Aufmerksamkeit auf die Blumen und er schlug Alfred vor, ihnen einen Namen zu geben. "Wirklich? Ich darf einen Namen aussuchen?", fragte der Kleine nach und schien sich über die Idee zu freuen. Arthur lächelte und sah Alfred zu, wie er konzentriert die Blume betrachtete. Der Engländer fragte sich, wie Alfred die Blume wohl nennen würde. Er würde entweder etwas nehmen, dass ihr Aussehen beschrieb oder einfach etwas nehmen, das er gerne mochte, vermutete Arthur. Vielleicht nannte er die Blume ja Kecks. Bei dem Gedanken musste der Engländer schmunzeln.
Egal, was für einen Namen Alfred sich aussuchen würde, Arthur war sicher, dass er ihn mögen würde. Trotzdem riss ihm Alfreds Idee mehr oder weniger den Boden unter den Füßen weg. "Ich nenne die Blume England. Immerhin hast du die Blume ja gefunden und dann haben wir beide was davon...und zudem erinnert mich die Blume dann immer daran, wie wir hier zusammen dann auf der Wiese waren", erklärte Alfred.
Sprachlos sah Arthur den Kleinen an. England… „Ich...ich weiß gar nicht was ich sagen soll.“, setzte Arthur an und wische sich eine Freudenträne weg. So sehr war gerührt von dem was Alfred sagte.
„Das freut mich so unheimlich. Danke“, fügte er hinzu und umarmte den Kleinen. Alfred war so ein liebes Kind.

Arthur lächelte vor sich her und würde in seinem Garten am liebsten mit der Blume England vollpflanzen. Aber noch viel lieber würde er nun weiter etwas mit Alfred unternehmen. Mit einem Lächeln im Gesicht drehte er sich zu dem Kleinen, nachdem er seinen Blick noch mal über die Blumen hatte wandern lassen und fragte: „Was möchtest du jetzt machen?“ Eigentlich mochte es der Brite nicht so gerne, wenn ihm jemand sagte, was er tun sollte und was nicht. Vor allem wenn seine Vorgesetzten ihn um den halben Globus schickten. Aber wenn er in Amerika war, könnte er den ganzen Tag einfach nur das machen, was Alfred wollte, wobei er sich gerne von dem Enthusiasmus des Kleinen anstecken ließ.
Nach oben Nach unten
Alfred F. Jones

avatar

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 24.01.13

BeitragThema: Re: My greatest treasure~   Di Apr 30, 2013 11:59 pm

Natürlich lernte Alfred fleißig, wenn er alleine war. Immerhin wollte er ja jedes Mal, wenn Arthur kam, ihm etwas neues zeigen, was er gelernt hatte. Das war sozusagen sein persönlicher Ehrgeiz und Antrieb. Alfred wollte, das sein Bruder stolz auf ihn war und darum legte er sich so ins Zeug. Einiges konnte er sich selbst beibringen, bei anderen Dingen, brauchte er die Hilfe des Briten. Und wenn dieser ihm was zeigte, war er besonders aufmerksam und merkte sich das alles ziemlich gut, so das er es beim Selber machen schon alleine hinbekam. Allgemein entwickelte sich Alfred auch ziemlich gut und war schon sehr selbstständig, was aber nicht hieß, das er sich freute, wenn er zu Besuch kam. Im Gegenteil Er würde ihn auch am liebsten nicht mehr gehen lassen. Er sollte immer hier bleiben und mit ihm spielen, oder hier auf der Wiese liegen..egal was, er sollte einfach nicht mehr gehen. Immerhin war Arthur derjenige, zu dem er am meisten aufsah, der ihm die wichtigste Bezugsperson war.
Und aus diesem Grund war auch die Entscheidung für den Namen der Blume sehr einfach. Sicher,er hätte ihr auch einen anderen Namen geben können, aber Alfred fand, das dieser Name eben auch am besten passte. England.
Es klang wirklich gut und für die Blume war das der perfekte Name und es vermittelte dem kleinen auch ein Gefühl, das England irgendwie in der Nähe war. Denn bisher war er noch nicht über die Grenzen Americas hinausgekommen und hatte nicht wirklich eine Vorstellung, wo denn das Land seines Bruders lag. So konnte er wenigstens sagen, das er wusste, wo England stand, auch wenn nur die Blume gemeint war und nicht das Land.

Arthurs Reaktion freute den Jungen, denn es schien, als ob ihm der Name auch gefallen würde. „Ich...ich weiß gar nicht was ich sagen soll.“ und „Das freut mich so unheimlich. Danke“, kam dann von Arthur und Alfred wurde geknuddelt und das machte den kleinen wirklich glücklich das er Arthur auch umarmte. Er war immer froh, wenn dieser ihn knuddelte oder er allgemein bei ihm sein konnte, das lies ihn sich wohl fühlen und nicht mehr so alleine, wie er war, wenn Arthur nicht da war. „Du musst nichts sagen..wenn du dich freust, dann ist das schon gut..und die Blume freut sich auch, das dir ihr neuer Name gefällt“; meinte er und kuschelte sich an ihn. Für sein Alter, war Alfred schon sehr vernünftig manchmal.

Kurz überlegte Alfred bei Arthurs Frage, nachdem er wieder losgelassen wurde und sprang dann auf die Füße. „Lass uns zum Haus zurückgehen..“; meinte er dann. „Dann kann ich dir dort die Bilder zeigen - und ich kann England auch malen, damit du das Bild mit auf dein Schiff nehmen kannst“. Er würde sich wirklich anstrengen um die Blume England so gut wie möglich hinzubekommen, denn wenn Arthur wieder gehen würde, würde er die Blume lange nicht mehr sehen und wenn er ein Bild hatte, dann hätte er zumindest eine Erinnerung. Denn wenn er das nächste Mal wieder kommen würde, war die Blume bestimmt schon verwelkt. Alfred stimmte es zwar kurz traurig, bei dem Gedanken, das Arthur nicht bleiben konnte, aber das war nur kurz, denn er lachte schon wieder. „Komm schon...du bist dran mit fangen..“; sagte er dann plötzlich, grinste und lief dann zurück in Richtung Haus.
Nach oben Nach unten
Arthur Kirkland
British Gentleman
avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 25.12.12

BeitragThema: Re: My greatest treasure~   Mi Mai 15, 2013 1:21 am

Alfred brachte sich viel selber bei und entwickelte sich dadurch ziemlich gut und auch ziemlich schnell. Das war auf der einen Seite erfreulich und bemerkenswert, auf der anderen Seite jedoch, ging es teilweise so schnell, dass Arthur Angst hatte etwas zu verpassen, wenn er mal wieder nicht in Amerika war. Ständig machte der Brite irgendwelche Patzer, weil er, wenn er sich um ganz andere Dinge kümmern sollte, mit den Gedanken bei Alfred war. Wie geht es Alfred? Was macht Alfred wohl gerade? Ob Alfred heute etwas Neues gelernt hatte?
Manchmal reichte die Zeit, die Arthur in Amerika verbrachte, gar nicht aus, dass Alfred ihm alles erzählen konnte. Das war schade, ja. Aber er freute sich immer so den Engländer zu sehen, dass es Arthur wert wäre bis nach Amerika zu segeln nur um einmal kurz das strahlende Lächeln des kleinen zu sehen.

Noch immer freute sich Arthur über den Namen den Alfred der Blume gegeben hatte und er würde sich bis in alle Ewigkeit darüber freuen. Auf einmal kam Arthur die Idee ein Schiff zu bauen. Ein großes, fantastisches Schiff. Das tollste Schiff, was die Welt je gesehen hatte und er würde dieses Schiff America nennen.
„Du musst nichts sagen…wenn du dich freust, dann ist das schon gut…und die Blume freut sich auch, das dir ihr neuer Name gefällt“, sagte Alfred und Arthur sah ihn lächelnd an. Manchmal fand Alfred einfach genau die Richtigen Worte und das obwohl er noch so jung war. Bestimmt würde er später viele Freunde finden. Schließlich hatte der Kleine ein unglaublich einnehmendes Wesen, weshalb Anfangs auch der Finne und der dämliche Froschfresser hinter ihm her waren. Arthur hatte sich schon oft gefragt, warum Alfred ausgerechnet ihn ausgesucht hatte, wollte sich die Frage aber noch etwas aufheben, bis Alfred älter war.

Dann standen sie auf und Alfred schlug vor zum Haus zurück zu gehen, er sagte außerdem, dass er die Blume für Arthur malen wollte. Dieser lächelte, Alfred kümmerte sich immer rührend um andere. Sogar auf kleine Insekten gab er acht.
Dann lief er mit der Bemerkung, dass Arthur mit fangen dran war los und der Brite huschte hinter her. Er schnappte den Kleinen, hob ihn hoch und drehte sich mit ihm im Kreis als er: „Hab dich rief.“. Dann setzte er ihn behutsam auf den Boden und sie liefen weiter fangend spielend und sich gegenseitig anstupsend zum Haus zurück.
Dort abgekommen bemerkte Arthur zufrieden, dass seine und Alfreds Leute die Schiffsladung schon herschafft hatten. Vor ihnen standen nun einige Kisten, unter anderem mit Tee, getrocknetem Rindfleisch und Seide aber auch Spielzeug und Bücher für Alfred.
„Schau was ich dir mitgebracht habe.“, sagte Arthur breit grinsend und ging schon einmal vor ins Haus.
„Hast du keinen Hunger?“, fragte er im Vorbeigehen noch, denn Alfred war ein Kleiner Nimmersatt.
Aber Arthur liebte es für ihn zu kochen, denn er beschwerte sich nicht über sein Essen, so wie alle anderen. Mit einem Lächeln im Gesicht wartete er auf Alfred.
Nach oben Nach unten
Alfred F. Jones

avatar

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 24.01.13

BeitragThema: Re: My greatest treasure~   Sa Mai 18, 2013 12:52 am

Natürlich freute sich Alfred, das Arthur der Name gefiel. Somit würde wohl auch die Blume bis in alle Ewigkeit England heißen, ganz egal was irgendwelche Wissenschaftler in späteren Jahren mal herausfinden würde. Alfred würde auch immer bei diesem Namen bleiben, einfach auch, weil es ihn an diesen Moment erinnern würde. Und warum sollte er auch großartig etwas an dem Namen ändern, wenn er ihnen beiden gefiel.

Irgendwann entschieden sie sich aber auch, aufzustehen und Alfred rannte gleich los, damit Arthur ihn fangen konnte. Dieser hatte ihn auch bald erwischt. Logisch, noch hatte Arthur die längeren Beine und konnte somit schneller rennen als der kleine Amerikaner. Eine Sekunde später hatte Arthur ihn in die Luft gehoben und drehte sich mit ihm im Kreis. Alfred lachte, es gefiel ihm. "Das ist lustig"; lachte Alfred jezt und hatte doch sichtlich auch Spaß daran, was Arthur tat.
Schließlich wurde er dann wieder auf den Boden gesetzt, aber Alfred flitzte gleich wieder los, gefolgt von Arthur und so mit ihm spielend zum Haus zurückzulaufen machte viel mehr Spaß, als alleine zu laufen. Alfred versuchte immer, Arthur zu entkommen, wenn der ihn anstupsen wollte, versuchte aber immer seinerseits ihn anzustupsen. Es war so witzig und Alfred lachte wirklich viel, während sie zum Haus zurückliefen. Allgememein war er viel fröhlicher, jezt wo der Brite da war.

Als sie an dem Haus ankamen, sah auch Alfred schon die Kisten und weil er ein neugieriger kleiner Junge war, guckte er erst mal in sämtliche Kisten, die nun vor dem Haus abgestellt worden waren. Es waren viele tolle Sachen dabei, über die Alfred sich natürlich auch freute. Auch Bücher und Spielzeug. Diese beachtete Alfred besonders und guckte sich alles erst mal genau an. „Hast du keinen Hunger?“, fragte Arthur dann, der schon an ihm vorbei ging und ins Haus wollte. Da merkte Alfred erst, wie sein Magen knurrte. Zwar hatte er gefrühstückt, aber er war ja nun auch wieder viel in Bewegung gewesen, da war klar, das er wieder Hunger hatte. "Doch klar.."; antwortete er und flitze Arthur schon hinterher.

"Machst du mir bitte Fish & Chips?"; fragte er dann. Auch wenn er selber schon sehr selbstständig war, es war doch auch schön, wenn sich Arthur um ihn kümmerte und ihm Essen machte, oder auch Geschichten vorlas, auch wenn er schon lesen konnte. Aber mit Arthur zusammen war das eben noch mal was anderes. Und ja, er freute sich schon darauf, wenn Arthur ihm etwas aus den neuen Büchern vorlas. Der kleine flitzte dann an Arthur auch vorbei. "Ich hol schon mal meine Zeichensachen, dann kann ich schon mal anfangen zu malen, während das Essen dauert"; sagte er und war dann auch schon in seinem Zimmer, wo er alles zusammen suchte und lief dann in die Küche zurück, wo er sah, das da noch seine Sachen vom Frühstück standen. "Ups..da kam mir die Libelle dazwischen..da hab ich vergessen, das weg zu räumen"; meinte er und lief eilig dort hin, weil er das wegräumen wollte. Doch er kam nicht großartig weit, denn plötzlich blieb er an einem Stuhlbein hängen und fiel auf die Nase. "Aua.."; jammerte er leise und sah sich um. Die Blätter waren natürlich auf dem Boden verteilt.
Nach oben Nach unten
Arthur Kirkland
British Gentleman
avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 25.12.12

BeitragThema: Re: My greatest treasure~   Mi Jun 26, 2013 10:15 pm

Es war immer wieder erfrischend mit  Alfred herumzutollen. Arthur fühlte sich immer mindestens fünf Jahre jünger wenn er das tat und er liebte es. Und das fantastische an der Sache war, dass der einzige der noch mehr Spaß an der Sache hatte, Alfred selbst war. Wenn sie beide zusammen durch die Gegend alberten, scheinen alle Probleme unglaublich weit weg und unwichtig.
Alfred war in seiner Art und mit seinem Wesen aber auch unglaublich ansteckend und er gerade unglaublich viel Spaß zu haben schien und sich freute, ging es dem Engländer nicht anders. Aber Alfred war in jeder Hinsicht ansteckend. Also auch wenn er traurig war zum Beispiel. Arthur vermutete, dass der Kleine bestimmt ganze Massen bewegen konnte, wenn er wollte. Er schaffte es ja zum Beispiel auch, dass sich Arthur um kleine Insekten kümmerte und über sie nachdachte, auf die er vorher gar nicht geachtet hätte, nur weil Alfred sich interessiert davor hockte.

Arthur grinste als Alfred die Kisten durchforstete. Das meiste darin stammte aus England, ein paar Dinge auch aus anderen europäischen Ländern. Aber Arthur passte gut darauf auf, was nach Amerika kam und was nicht. Vor allem was aus Frankreich kam. Der Brite fand, dass Frankreich einen schlechten Einfluss auf Amerika hatte, deswegen kam auch fast nur Essen aus Frankreich, sonst kam ja auch nicht viel Nützliches aus dem Land jenseits des Ärmelkanals.
Schließlich ging Arthur ins Haus und Alfred kam schnell hinterher geflitzt.

"Machst du mir bitte Fish & Chips?", fragte der kleine Amerikaner dann und unwillkürlich musste Arthur lächeln. Alfred war wirklich der einzige auf der Welt, der ihn bat, für ihn zu kochen und das freute ihn unheimlich.  „Gerne, was du möchtest.“, erwiderte er vor sich her grinsend und fing in der Küche an alles für das Essen zusammen zu suchen.  "Ich hol schon mal meine Zeichensachen, dann kann ich schon mal anfangen zu malen, während das Essen dauert.“, sagte Alfred und huschte so schnell weg, dass er Arthurs „In Ordnung.“, schon gar nicht mehr hörte. Arthur blickte Alfred kurz nach und sah sich anschließend in der Küche um. Sie war etwas unordentlich, aber Alfred war ja noch ein Kind, Arthur überlegte ob er trotzdem mit ihm darüber reden sollte.
Dann kam Alfred aber auch schon zurück und erklärte hastig, er sei nur nicht zum Aufräumen gekommen, weil die Libelle ihn abgelenkt hatte. Das fand Arthur schon wieder unglaublich niedlich.
Also öffnete der Brite gerade den Mund um zu erwidern, dass das ja gar nicht so schlimm war, da viel Alfred auch schon hin.
Im nächsten Moment hockte Arthur auch schon neben ihm auf dem Boden und fragte: „ Alles in Ordnung.“, bemüht die aufsteigende und wahrscheinlich übertreibende Sorge in seiner Stimme zu unterdrücken, aber man wusste ja nie. „Kannst du aufstehen?“, fragte der Brite und schaute Alfred an, ob er blutete oder ähnliches.
Nach oben Nach unten
Alfred F. Jones

avatar

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 24.01.13

BeitragThema: Re: My greatest treasure~   Do Jun 27, 2013 8:52 pm

Eigentlich hatte Alfred durch Arthur ja auch gelernt, Ordnung zu halten. Teilweise fiel es ihm schwer, das auch einzuhalten, eben weil er sich sagte, er lebte alleine hier und es störte ihn nicht. Aber er räumte auch so hin und wieder ein wenig rum, oder, da er kräftig war, trotz seiner jungen Jahre stellte er auch einfach mal die Möbel um, um sich zu beschäftigen. Allerdings lies er diese Tätigkeit immer sehr schnell liegen, wenn etwas anderes kam und ihn ablenkte. In dem Fall war es eben die Libelle gewesen, die ihn abgelenkt hatte und so sah die Küche eben nicht so ganz ordentlich aus. Alfred hatte auch nicht mehr dran gedacht aufzuräumen und als Arthur so plötzlich aufgetaucht war, hatte er schon ein bisschen Sorge, das der Brite mit ihm schimpfen würde, wenn er die Küche sah. Zwar schimpfte ARthur nicht oft mit ihm, aber Alfred mochte es auch nicht, wenn er ihn grimmig oder böse anguckte. Alfred war ein Kind, aber er reagierte doch darauf, ob Arthur gut gelaunt war, oder nicht, sollte letzeres der Fall sein, zog sich Alfred schon mal gerne in sein Zimmer zurück, weil er eigentlich nicht gerne angemotzt wurde.

Und heute vormittag war eben die Libelle gewesen, die das doch lebhafte Kind abgehalten davon abgehalten hatte, aufzuräumen. Er war rausgerannt und hatte sie verfolgt und dann war Arthur aufgetaucht. Da war das aufräumen sowieso nicht wichtig gewesen. Alfred spielte lieber mit Arthur, anstatt sich um diesen kram zu kümmern, denn es war so schön gewesen, nach der langen Zeit nicht mehr alleine zu sein, da war es ihm wichtiger gewesen, ihm alles zu zeigen, was sich in der Zeit seiner Abwesenheit verändert hatte hier in America. Da hatte er es ganz vergessen und es war ihm erst eingefallen, als er seine Zeichensachen geholt hatte. Hoffentlich schimpft Arthur jezt nicht mit mir, dachte er bei sich, während er in seinem Zimmer war. Er flitzte zurück in die Küche und wollte das eigentlich auch noch wegräumen, doch dann fiel er plötzlich über ein Stuhlbein und landete auf seiner Nase.

Er jammerte ein bisschen, denn er hatte doch ein wenig Schmerz abbekommen, aber sofort war Arthur da um sich um ihn zu kümmern. "Ich glaub schon..."; murmelte Alfred,als Arthur fragte, ob alles in Ordnung war. Im ersten Moment schien es wohl auch nur der Schock zu sein, der Alfred kurz hatte das Gesicht verziehen lassen. Er versuchte aufzustehen, als Arthur ihn das fragte und klammerte sich ein wenig an Arthur, wobei er auch einfach nur ein wenig in seiner Nähe sein wollte. "Aufstehen geht..aber ich glaub,ich hab da ne kleine Wunde..."; murmelte er kurz niedergeschlagen, aber im nächsten Moment lachte er dann schon wieder.
"Aber egal... von sowas lass ich mich doch nicht unterkriegen..bis ich groß bin, ist das Ding wieder weg..." Er klang schon selbstbewusster und flitzte los um die Blätter wieder aufzusammeln, die ihm auf den Boden gefallen waren. "Ich fang nun an zu zeichnen..immerhin will ich ja noch die Blume für dich malen.."; sagte er und brachte seine Zeichensachen dann an den Tisch, wo er sich hinsetzte und eifrig dann losmalte.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: My greatest treasure~   

Nach oben Nach unten
 
My greatest treasure~
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Change the World ::  :: historische RPGs :: Frühe Neuzeit-
Gehe zu: